Seite wählen

Welcher Wochentag ist der Beste für eine Bewerbung?

Manchmal sind es Kleinigkeiten, die auch in den Erfolg oder Misserfolg einer Bewerbung hineinspielen. Wussten Sie, dass sogar der Wochentag, an dem eine Bewerbung eintrifft, ausschlaggebend sein kann? Das klingt irrational, wurde aber im Rahmen einer Studie des US-Netzwerks „Bright“ statistisch nachgewiesen. Demnach gehen zwar mehr als ein Drittel der Bewerbungsunterlagen – sowohl elektronisch als auch auf klassischem Wege – an einem Dienstag in den HR-Abteilungen der Unternehmen ein. Die größten Chancen, zum Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden, haben jedoch jene Bewerber, deren Unterlagen an einem anderen Wochentag vom Personalchef gesichtet wurden.

Wenn das Leben dir einen Montag gibt, tauche ihn in Glitzer und strahle den ganzen Tag! (When life gives you Monday, dip it in glitter and sparkle all day!)Ella Woodward

An welchem Wochentag sollte meine Bewerbung auf dem Tisch des Personalers liegen?
Laut der Studie ist dies der Montag. Bis zu dreißig Prozent der Bewerbungen, die an diesem Tag von den HR-Verantwortlichen gesichtet werden, schaffen es demnach ins Vorstellungsgespräch. Danach sinkt die Quote rasant.

Wie glaubwürdig ist diese Studie?
Die Datenbasis, aufgrund derer die Annahme beruht, dass Montagsbewerber die besten Chancen haben, besteht allerdings aus 500.000 Bewerbungen.

Kann das Ergebnis auch auf Deutschland übertragen werden?
Da es sich um eine US-amerikanische Studie handelt, sicher nicht eins zu eins. Aber die Studie kann durchaus einen Anhaltspunkt geben.

Ist der Wochentag unternehmensabhängig?
Dies wurde in der Studie nicht untersucht. Die Datenbasis bestand jedoch aus Bewerbungen, die bei zahlreichen verschiedenen Firmen eintrafen.

Wie lässt sich das Ergebnis der Studie des Bright Netzwerks für die Bewerbungsstrategie nutzen?

Laut der US-amerikanischen Studie ging hervor:

  • Rund 30 Prozent der Bewerbungen, die an einem Montag in der HR-Abteilung eingingen, schafften es in die nächste Runde.
  • Bewerber, deren Unterlagen an einem Dienstag vom Personalchef gesichtet wurden, erhielten nur noch zu zwanzig Prozent eine Zusage für ein Vorstellungsgespräch. Acht von zehn Job-Kandidaten wurden an einem Dienstag nicht mehr eingeladen.
  • Bewerbungen, die an einem Sonnabend im Unternehmen eintreffen, besitzen nur noch eine Chance von 14 Prozent, so positiv vom Personaler wahrgenommen zu werden, dass eine Einladung zum persönlichen Gespräch ausgesprochen wird.

Wer sich dies zunutze macht und seine Unterlagen so absendet, dass sie am Montag gesichtet werden, kann seine Chancen also erhöhen. Vorausgesetzt natürlich, dass er oder sie geeignet ist und sich mit einer hochprofessionellen Bewerbung präsentiert.

Kann man das Ergebnis auch begründen, oder handelt es sich eher um Zufall?

Die Aussagen der Studie wurden vom Bright Netzwerk unseres Wissens nicht weiter untersucht. Es gibt jedoch verschiedene Vermutungen, die die Zahlen nachvollziehbar machen:

  • Die meisten Bewerber schreiben wahrscheinlich ihre Bewerbung am Wochenende. Anstatt sie jedoch sofort abzuschicken, nutzen sie den Montag, um noch einmal Korrekturen vorzunehmen. Die Post geht dann erst am Dienstag beim Personalchef ein.
  • Menschlich nachvollziehbar ist, dass HR-Verantwortliche an einem Montag noch motivierter die eingehenden Bewerbungen lesen und kleinere Fehler eher verzeihen.
  • Darüber hinaus ist auch denkbar, dass im Laufe der Woche die Liste der potenziellen Stellenkandidaten immer länger wird, sodass nur noch herausragende Bewerbungen berücksichtigt werden.

Share This

Share this post with your friends!