Mehr Infos
Seite wählen

Checkliste für die Bewerbung – daran sollten Sie denken

Sie haben ein perfektes Anschreiben erstellt, der Lebenslauf kann sich sehen lassen. Ohnehin passen Ihre Qualifikationen haargenau auf die ausgeschriebene Stelle. Ihre Chancen stehen ausgezeichnet. Sie haben sich die Bewerbung auch etwas kosten lassen – Bewerbungsmappe und Papier sind von ausgezeichneter Qualität. Eigentlich sollte nichts mehr schiefgehen. Eigentlich… Denn der Teufel steckt oft im Detail. Denken Sie daran: Ihre Bewerbung ist Ihre erste Arbeitsprobe. Vergessene Anlagen, eine fehlende Unterschrift oder Schreibfehler im Anschreiben können – so überzeugend Ihre Qualifikationen auch sein mögen – schnell das Aus bedeuten.

Wir haben Ihnen hier einmal einige Bewerbung Checklisten zusammengestellt, mit denen Sie garantiert nichts vergessen. Übrigens: Sie können diese auch als PDF-Datei ausdrucken und dann ganz einfach Schritt für Schritt abhaken.

Qualität ist das Produkt der Liebe zum Detail. Andreas Tenzer (*1954), deutscher Philosoph und Pädagoge.

Inhaltsverzeichnis

Bewerbung Checkliste für die Bewerbungsmappe
Checkliste Bewerbungsanschreiben
Checkliste Lebenslauf
Online-Bewerbung: Was muss rein?
Was gehört in eine Bewerbungsmappe 2022?
Checkliste Vorstellungsgespräch
Checkliste Fragen im Vorstellungsgepräch

Bewerbung Checkliste für die Bewerbungsmappe

Wenn Sie sich nicht gerade für eine Kurzbewerbung entscheiden, sondern eine klassische Bewerbungsmappe einsenden wollen, so gibt es einen Standard, die die Personalverantwortlichen erwarten:
Checkliste Bewerbung: In eine Bewerbungsmappe gehören zwingend die folgenden Unterlagen:

  • Ein Bewerbungsschreiben, das maximal zwei Seiten umfassen darf
  • Ein tabellarischer Lebenslauf mit einem Umfang von maximal drei Seiten
  • Hochwertige Kopien (!) der Ausbildungszeugnisse
  • Arbeitszeugnisse

Nur falls es ausdrücklich verlangt wird, legen Sie bitte zusätzlich noch bei:

  • Eine Kopie des Führungszeugnisses
  • Eine Kopie des Führerscheins

Zusätzlich können Sie optional noch die folgenden Dokumente einreichen:

  • Ein Deckblatt, das übersichtlich die Inhalte der Bewerbungsmappe aufzeigt
  • Ein Bewerbungsfoto im Lebenslauf (nicht zwingend gefordert aber empfehlenswert)
  • Für den Job relevante Fortbildungen

Checkliste Bewerbungsanschreiben

Mit dem Bewerbungsanschreiben hinterlassen Sie den ersten Eindruck, der die Sicht des Personalers auf Sie entscheidend prägen wird. Halten Sie sich vor Augen, dass dies Ihre erste Arbeitsprobe ist und gehen Sie ausgesprochen sorgfältig vor.

Unsere Checkliste Bewerbungsanschreiben im Überblick – dies gehört unbedingt zu den Elementen, die ein Anschreiben enthalten soll:

  • Ihr Absender mit Namen, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse
  • Datum (auf der rechten Seite des Anschreibens)
  • Empfänger (Unternehmen, Vor- und Zuname des Adressaten, Adresse)
  • Ein Betreff, der konkret auf die Stellenanzeige Bezug nimmt
  • Falls der Ansprechpartner bekannt ist eine persönliche Anrede, sonst „Sehr geehrte Damen und Herren“
  • Ein Einleitungssatz, der sich von dem der Mitbewerber abhebt
  • Empfänger (Unternehmen, Vor- und Zuname des Adressaten, Adresse)
  • Ihre Motivation
  • Ihr Bezug zum Unternehmen
  • Eine Kurzdarstellung Ihrer Stärken, relevante Kenntnisse und Softskills – Beispiele nicht vergessen!
  • Empfehlungen und Referenzen
  • Möglicher Eintrittstermin und Kündigungsfristen
  • Nur falls verlangt: Gehaltsvorstellungen“
  • Eine Abschlussformulierung, die den guten Eindruck verstärkt
  • Grußformel
  • Unterschrift
  • Anlagen

Das gehört nicht in das Anschreiben

  • Das Bewerbungsfoto. Wenn Sie eines beifügen, dann bitte nur in den Lebenslau
  • Orthographische und grammatikalische Fehler. Auch wenn das eine Selbstverständlichkeit darstellt. Kontrollieren Sie es unbedingt

Checkliste Lebenslauf

Über den Lebenslauf erhält der Personaler einen Überblick über Ihre berufliche Vita, Ihre Kenntnisse, Erfahrungen und Erfolge. Er wird tabellarisch in aufsteigender oder absteigender (chronologischer oder achronologischer) zeitlicher Reihenfolge aufgestellt und listet die Stationen ihres Berufslebens auf. Zusätzlich sollten Sie hier auch Ihre durch Zeugnisse und Zertifikate nachweisbaren Fähigkeiten darstellen. Das Wichtigste: Der Lebenslauf darf keine Lücken enthalten, das heißt, auch Zeiträume, in denen Sie keiner beruflichen Tätigkeit oder Aus- und Weiterbildung nachgegangen sind, sollten kurz erklärt werden. Kleiner Hinweis: Für Zeiten der Arbeitslosigkeit verwenden Sie nach Möglichkeit das Wort „arbeitssuchend“. Es hat einen positiveren Effekt als der – gleichbedeutende – Begriff „arbeitslos“.

Kürze ist an dieser Stelle, vor allem, wenn Sie schon eine längere Laufbahn zurückgelegt haben, auch deshalb relevant, da der Lebenslauf eine Maximallänge von zwei Seiten nicht überschreiten soll. Unsere Checkliste für den Lebenslauf – folgendes gehört in Ihren Lebenslauf hinein:

  • Name, Geburtstag und Geburtsort, Anschrift
  • Familienstand und Staatsangehörigkeit
  • Beruflicher Werdegang, lückenlos im Zeitablauf, beginnend mit der ältesten oder jüngsten Position
  • Schul- und Ausbildung
  • Wehr- oder Ersatzdienst
  • Weiterbildung, Zertifikate, Sprachkenntnisse, PC-Kenntnisse
  • Schul- und Ausbildung
  • Mitgliedschaften, soziales Engagement, Interessen, soweit sie für die Stelle relevant sind
  • Ort, Datum, Unterschrift

Optional können Sie im Lebenslauf die angestrebte Position noch einmal anführen.

Streichen Sie bitte

  • Angaben zu Eltern und Angehörigen
  • Persönliche Kommentare und Meinungen, nicht nachgewiesene Behauptungen
  • Gehaltsvorstellungen

Falls Sie unsicher sind, wie Sie Ihren Lebenslauf gut in Form bringen, hier finden Sie unsere Bewerbungsvorlagen.

Online Bewerbung – was muss rein?

Bei der Online-Bewerbung gilt im Grunde das oben Gesagte. Falls die Bewerbung nicht über ein vom Arbeitgeber bereitgestelltes Formular erfolgt, erstellen Sie ein Dokument – am besten eine PDF-Datei, die alle Schreiben enthält. Bei Online-Bewerbungen ist oft eine Maximalgröße vorgegeben. Entweder durch den Arbeitgeber selbst, sofern Sie die Bewerbung auf der Internetpräsenz des Unternehmens hochladen. Wenn Sie die Bewerbung per Mail versenden, achten Sie bitte darauf, wie groß sie sein darf, damit Sie durch Ihren Mailprovider weitergeleitet werden kann.

Nachfolgend finden Sie unsere Online Bewerbung Checkliste – das gehört in die Online-Bewerbung:

  • Anschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Gut lesbare Scans (keine Fotos) Ihrer Arbeits- und Ausbildungszeugnisse
  • Scans relevanter Zertifikate, evtl. des Führungszeugnisses und des Führerscheins – sofern gefordert

Was gehört in eine Bewerbungsmappe 2022

Auch bei Bewerbungen gibt es Trends. So wird die Online-Bewerbung gegenüber dem Postversand einer klassischen Bewerbungsmappe immer beliebter. Da sich Personalverantwortliche auch hin und wieder die Zeit nehmen, sich über einen interessanten Jobkandidaten im Internet zu informieren, werden die Auftritte in den sozialen Medien relevanter.

So kann man sich in 2022 von der Konkurrenz abheben:

  • Professionelle Darstellungen in den Karrierenetzwerken XING und/oder LinkedIn
  • Eigene Lebenslauf-Homepage

Checkliste Vorstellungsgespräch

Sie haben es geschafft! Nun gilt es, sich auf das Vorstellungsgespräch adäquat vorzubereiten. Sie wollen ja den bestmöglichen Eindruck hinterlassen und die Stelle auch wirklich erhalten. Dazu gehört, dass Sie nicht nur das Gespräch gut vorbereiten, sondern auch die Rahmenbedingungen passen. Hier haben wir Ihnen Checklisten für das Vorstellungsgespräch zusammengestellt, mit denen sie die eigentliche Vorstellungssituation, aber auch ihren persönlichen Auftritt gut in den Griff bekommen.

Vorbereitung Vorstellungsgespräch Checkliste

  • Alle Anforderungen der Stellenanzeige sind präsent
  • Firmen-Webseite wurde gelesen, Zahlen, Daten und Fakten bekannt
  • Recherche über den Wunscharbeitgeber ist erfolgt
  • Wesentliche Rückfragen notiert
  • Der frühestmögliche Eintrittstermin ist geklärt
  • Gehaltsvorstellungen sind bewusst
  • Vorbereitung auf typische Fragen und Fangfragen ist erfolgt
  • Sie haben eine plausible Erklärung für eventuelle Lücken im Lebenslauf
  • Beispiele für Erfahrungen und Erfolge sind präsent
  • Ihre Stärken und Schwächen sowie deren geeignete Darstellung sind Ihnen bewusst
  • Fragen, auf die Sie nicht antworten müssen, sind bekannt
  • Ablauf eines Vorstellungsgesprächs ist grundsätzlich klar
  • Die Selbstpräsentation ist geübt

Checkliste Rahmenbedingungen des Vorstellungsgesprächs

  • Der Gesprächstermin ist bestätigt
  • Der Anfahrtsweg ist bekannt
  • Die Anfahrtszeit inklusive eines Puffers ist kalkuliert
  • Mindestens zwei öffentliche Parkplätze in der Nähe des Unternehmens sind bekannt
  • Die Telefonnummer des Arbeitgebers ist gespeichert oder notiert
  • Eventuelle Fahrtkostenerstattungen wurden vor dem Vorstellungsgespräch geklärt
  • Der Dresscode von Branche und Unternehmen ist bekannt
  • Die Kleidung ist professionell, bequem, dem Dresscode des Unternehmens entsprechend, sauber und gebügelt
  • Die Haare sind gewaschen und dem Anlass angemessen frisiert
  • Der Wecker funktioniert und ist – mit Pufferzeit – gestellt
  • Bewerbungsmappe, Notizblock und Schreibmaterial sind eingepackt

Weitere Tipps

  • Sie achten auf ein Lächeln bei der Begrüßung
  • Sie halten Blickkontakt im Gespräch
  • Sie reden nicht negativ über Jobs, Kollegen, Chefs
  • Sie achten auf eine positive Verabschiedung
  • Sie erkundigen sich danach, wie es weitergeht
  • Sie bleiben professionell, bis Sie außer Hör- und Reichweite sindt
  • Sie bewerben sich weiter
  • Sie reflektieren und lernen aus dem Gespräch für weitere Chancen
  • Sie fragen frühestens nach zwei Wochen beim Arbeitgeber nach, falls Sie keine Rückmeldung bekommen
  • Sie klären für sich persönlich, ob eine Einstellung bei dem Arbeitgeber für Sie in Frage kommt

Checkliste Vorstellungsgespräch Fragen Arbeitnehmer

Im Bewerbungsgespräch möchte der Personaler Sie kennenlernen. Es werden Ihnen dazu natürlich Fragen zu Ihrer Person und ihrem Lebenslauf gestellt. Darüber hinaus möchte sich der Verantwortliche, der Sie einstellt, aber auch ein Bild machen, ob Sie ins Team passen, wie Sie auf Stress reagieren oder auf Konflikte. Sie müssen sich daher auch darauf einstellen, dass Ihnen die eine oder andere Frage gestellt wird, die Sie ins Schwitzen bringt. Auch Fangfragen sind keine Seltenheit. Wir haben Ihnen hier einige typische Fragen in einer Checkliste zusammengestellt.

  • Warum haben Sie sich bei uns beworben?
  • Warum sollten wir uns ausgerechnet für Sie entscheiden?
  • Was interessiert Sie an unserem Unternehmen/unserer Branche/unseren Produkten besonders?
  • Was unterscheidet uns von unseren Mitbewerbern?
  • Was wissen Sie über unsere Unternehmenskultur/die Geschichte unseres Betriebes?
  • Wie finden Sie unseren Online-Auftritt?
  • Warum haben Sie sich für diese Ausbildung/dieses Studium entschieden?
  • Welchen Nutzen konnten Sie aus Ihren Praktika/Ihrem Auslandsaufenthalt ziehen?
  • Warum möchten Sie sich verändern?
  • Wo sehen Sie sich in den nächsten fünf/zehn Jahren?
  • Was bedeutet Erfolg für Sie?
  • Wo sehen Sie Ihre persönlichen Stärken/Ihre persönlichen Schwächen?
  • Wovor haben Sie Angst?
  • Was verbinden Sie mit dem Wort Loyalität?
  • Sind Sie durchsetzungsfähig?
  • Wie gehen Sie mit Konflikten/Misserfolgen um?
  • Warum haben Sie die Ausbildung/das Studium abgebrochen oder gewechselt?
  • Warum sind Sie nicht übernommen/ist Ihnen gekündigt worden?
  • Wie stellen Sie sich die Einarbeitungszeit vor?
  • Was motiviert Sie?
  • Welche Eigenschaften sollte ein Vorgesetzter für Sie haben?
  • Wie sehen Sie die Globalisierung/die wirtschaftliche Zukunft Deutschlands?
  • Welche Gehaltsvorstellungen haben Sie?

Auf diese Fragen brauchen Sie nicht zu antworten:

  • Familienplanung und Schwangerschaft
  • Partei- und Religionszugehörigkeit, sofern dies nicht für die angestrebte Stelle relevant ist
  • Vermögensverhältnisse und Schulden sowie Vorstrafen – ebenfalls, sofern nicht für die Stelle relevant
  • Privat- und Intimleben

Unsere Tipps haben wir Ihnen übersichtlich in einer Checkliste zusammengestellt, die Sie hier herunterladen können Checkliste Bewerbung PDF.  Weitere Informationen finden Sie in unseren Blogartikeln Online Bewerbung – Alles in eine pdf und so können Sie in der Bewerbung den Stellenwechsel begründen.

Und nun wünschen wir Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Bewerbung.

Share This

Share this post with your friends!