Erfahrungen & Bewertungen zu Das Zeugnis Portal
Seite wählen

Bewerbung nur per Mail: Was gehört rein?

Auch wenn die Bewerbung mit einer professionellen Mappe und gedruckten Schreiben noch immer ein beliebter Klassiker ist: Viele Unternehmen geben nur noch eine E-Mail-Adresse an, an die sich der Stelleninteressent wenden kann. Die Firmen sparen damit Zeit und Geld – sind es doch oft Computer, die die erste Vorsortierung anhand von Schlüsselwörtern vornehmen. Dies allerdings ist wichtig zu wissen, denn der Bewerber hat nur dann eine Chance, zum Personalchef vorzudringen, wenn sein Anschreiben auf genau diese Vorgehensweise abgestimmt ist. Welche Nachteile bringt eine E-Mail-Bewerbung mit sich? Und warum wird sie dennoch immer beliebter?

“Eine E-Mail ohne Klarheit ist wie eine nervige Mime: Sagen Sie einfach, was Sie möchten oder gehen Sie aus dem Weg!”Jordie van Rijn

Warum gehen viele Firmen heutzutage zur E-Mail-Bewerbung über?
Im Gegensatz zur Papierbewerbung hat die E-Mail-Bewerbung für die Personaler den Vorteil, dass sie sofort elektronisch abgespeichert werden kann. Sie kann vorsortiert (auch vor-aus-sortiert) werden, sodass sich die Personalchefs nur noch mit den geeigneten Kandidaten beschäftigen müssen. Das spart Zeit und Geld. Außerdem entfällt das zeitraubende Scannen der Unterlagen oder aber es wird der Platz für die Aufbewahrung der Unterlagen in Papierform eingespart.

Nimmt das Vorsortieren ein Mensch oder eine Maschine vor? – Es ist bei E-Mail- und bei Online-Bewerbungen nicht auszuschließen, dass bereits eine automatische Vorsortierung der Unterlagen stattfindet, bevor sie überhaupt ein Mensch zu Gesicht bekommt. Das macht besondere Sorgfalt nötig.

So kann ich mich in einem Zug bei allen möglichen Firmen bewerben und spare ebenfalls viel Zeit`- Jein. Auch wenn Sie die Möglichkeit haben, zum Beispiel ihren Lebenslauf immer wieder neu zu verwenden, so sollten Sie doch das Anschreiben und eventuell das Motivationsschreiben exklusiv auf den künftigen Arbeitgeber anpassen.

Wie kann ich Fallstricke bei der E-Mail-Bewerbung umgehen?

Bringen Sie sich auch ohne schicke Bewerbungsmappe bestmöglich zur Geltung. Dazu gehören:

  • ein fehlerfreies Anschreiben, das der Personalchef bereits in ihrer E-Mail lesen kann, also nicht erst im Anhang suchen muss
  • knapp und aussagekräftig aufbereitete Informationen über Sie und Ihre Motivation, auf der ausgeschriebenen Stelle eingesetzt zu werden
  • eine insgesamt ausgesprochen professionelle, fehlerfreie Darstellung, die sie gern als erste Arbeitsprobe abgeben
  • keine zu kurzen, aber auch keine ausufernden Texte. Wie bei der Bewerbungsmappe gilt: Das Anschreiben und der Lebenslauf sollten jeweils auf einer DIN A4-Seite Platz haben.
  • keine Phantasie-E-Mail-Adressen (Girly96@….com), keine Smileys etc. Ihre Bewerbung ist und bleibt ein professionelles Anschreiben.
  • Kennen Sie den Adressaten, so reden Sie ihn persönlich an.
  • Achten Sie darauf, dass die wichtigsten Begriffe der Bewerbung (Stellenbezeichnung, Datum, andere Identifikationsmerkmale) bereits im Betreff erkennbar sind.
  • Geben Sie allen Anhängen eindeutige Dateinamen, vorzugsweise mit Ihrem eigenen Namen, sodass diese bei einem Versehen durch den Personaler leicht zugeordnet werden können.

Welche Vorteile habe ich durch die E-Mail-Bewerbung

Auch Sie sparen Zeit und Geld, zum Beispiel, in dem Sie

  • keine teuren Bewerbungsmappen kaufen müssen
  • Papier, Tinte, Porto, mehrere Fotoausdrucke etc. einsparen
  • die Möglichkeit haben, die Bewerbung noch kurz vor Bewerbungsschluss an die entsprechende Firma zu senden, ohne sich Gedanken um den Postweg zu machen

Insgesamt stellt die E-Mail-Bewerbung ein neues Medium dar, das, professionell genutzt, sowohl Bewerbern als auch Personalern viel Zeit und Arbeit ersparen kann, ohne an Aussagekraft zu verlieren.